Niedrigwasser bei Oberwesel
Home » Beiträge » Ortschaften am Mittelrhein » Niedrigwasser am Mittelrhein

Niedrigwasser am Mittelrhein

eingetragen in: Ortschaften am Mittelrhein 0

Dieses Jahr gibt es ein selten gesehenes Niedrigwasser am Mittelrhein. Der Kauber Pegel sank teilweise unter 30 cm. Für die Rheinschifffahrt stellt dieses Niedrigwasser ein echtes Problem dar. Zwar können die Frachtschiffe noch fahren, da die Fahrrinne um einiges tiefer als der Pegelstand ist aber sie können nur noch eine reduzierte Menge Fracht laden. Weniger Fracht bedeutet weniger Verdienst pro Schiffstour. Im Umkehrschluss bedeutet es höhere Transportkosten für Handel und Industrie was sich dann wieder auf die Verbraucherpreise niederschlägt und somit uns alle belastet.

Es gibt Pläne die Fahrrinne des Rheins zu vertiefen um solchen Niedrigwasserereignissen entgegenzuwirken. Umgesetzt sind diese Pläne aber vorraussichtlich erst bis zum Jahr 2034, mit Kosten die derzeit nicht abzusehen sind. Außerdem wirkt sich die Rheinvertiefung nachteilig auf die Fauna und Flora am Mittelrhein aus, da die Uferzonen auszutrocknen oder zu verschlammen drohen. Die bessere Alternative wäre es neue umweltfreundliche Schiffe mit weniger Tiefgang zu entwickeln und zu bauen.

Videos vom Niedrigwasser bei Oberwesel

Der Rhein bei Oberwesel 14.08.2022

Videos vom Niedrigwasser bei Kaub

Galerie Niedrigwasser 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.